01.02.2017 – Erste Referenten 2017

Wir freuen uns, Ihnen bereits weit im Vorfeld die ersten Referenten präsentieren zu können, die als Key-Speakers für die Konferenz in diesem Jahr zugesagt haben! Wie immer sind es Personen, die Wissenschaft und Praxis verbinden! Als Thema wird „Pferdegestützte Therapie bei Trauma“ einen großen Stellenwert einnehmen, aber auch alle anderen Bereiche werden vertreten sein, in denen das Pferd in therapeutische und pädagogische Bereiche eingesetzt wird.

01.12.2016 – call4papers!

Die neue H4H Saison beginnt! Freut Euch wieder auf eine spannende Konferenz im kommenden Jahr!

Wollt Ihr einen Beitrag leisten, dann bringt einen Vortrag bis zum 01. März 2017 ein! Hier der aktuelle Call for Papers!
Wir möchten im kommenden Jahr vermehrt die Praxis in den Mittelpunkt rücken, also reicht auch Vorträge mit Klienten-Fallbeschreibungen ein! Thematischer Schwerpunkt wird Pferdegestützte Therapie mit traumatisierten Klienten – natürlich sind auch andere Themen willkommen. Im Weiteren möchten wir alle Pferdewissenschaftler auffordern, ihre Forschungsstudien zum Verhalten von Pferden mit uns zu teilen!
Leitet den Call for Papers weiter! Wir freuen uns auf viele Kommentare und Kontakte!
… und Ihr könnt Euch freuen auf eine noch größere Ausstelle

 

FORMULAR ZUR EINREICHUNG
Mit Hilfe des Formulares, reichen Sie eine Kurzbeschreibung Ihres Beitrags ein, der einen Titel, Nennung der Autoren sowie eine Inhaltszusammenfassung enthält.

Die Kurzbeschreibung kann auf deutscher oder in englischer Sprache sein, und sollte einen Umfang von drei Seiten nicht überschreiten. Die Dauer des Vortrags ist auf 30 Minuten beschränkt. Der Vortrag sollte zeitlich so gestaltet werden, dass noch genügend Zeit für Rückfragen oder Diskussion bleibt (hierzu sollten ca. 15 Minuten zur Verfügung einberechnet werden). Das genaue Zeitfenster der Vorträge wird rechtzeitig bekannt gegeben.